Die Einführungswoche der neuen Auszubildenden

Traditionell begann der Start der 23 neuen Auszubildenden und der 3 dualen Studenten am 4. August um 9.00 Uhr mit der Einführungswoche im S-Treff in Sömmerda. Der Film „1-Voraus“ und die Begrüßung durch den Vorstandvorsitzenden Herrn Bauhaus waren ein gelungener Start in unsere Ausbildung bei der Sparkasse Mittelthüringen. Natürlich durften dabei auch die Vertreter der Personalabteilung, wie z. B. Herr Zeigerer, unsere Ausbildungsleiterin Frau Rönicke, Frau Seeliger und Frau Bechert nicht fehlen.

Alle neuen Azubis

Im Anschluss daran erhielten die frisch ausgelernten Bankkaufleute, welche ihre 3-jährige Ausbildung beendet hatten, ihre Zeugnisse. Zuerst bekamen wir viele verschiedene Dokumente sowie unsere Sparkassenkrawatten bzw. Sparkassentücher und alle notwendigen Hilfsmittel, die von nun an unsere täglichen Begleiter sein werden. Am ersten Tag gab man uns eine Übersicht über den Ablauf der Einführungswoche und nach der Mittagspause erarbeiteten wir Präsentationen, bei denen wir uns besser kennenlernten. Den Abschluss des Tages bildete ein Vortrag über den sensiblen Umgang mit „Social Media“.

Viele Gespräche mit ErfahrungsaustauschDie nächsten Tage lernten wir viel über den Datenschutz, das Bankgeheimnis und auch die Dienstanweisungen. Ein weiterer Bestandteil der Einführungswoche war ein EDV-Seminar, welches uns einen Einblick in die internen Programme der Sparkasse Mittelthüringen gab. Besonders interessant war auch das Seminar „Mit Stil zum Erfolg“, bei dem wir viele nützlichen Tipps über das Verhalten und Auftreten gegenüber Vorgesetzten und Kunden bekamen.

Der Freitag sollte ein besonderer Tag werden. Statt der üblichen Business-Kleidung durften wir an diesem Tag Freizeitkleidung anziehen. Wie die anderen Tage zuvor begrüßte uns Frau Rönicke um 8.45 Uhr im S-Treff in Sömmerda. Nach weiteren Präsentationen über Geldwäsche und Wertpapier-Compliance kündigte sich zum späten Vormittag Herr Bauhaus an und zusammen mit ihm schauten wir den Film “Das Leben der Anderen”.

Alle in einem BootEs war für uns alle spannend, den Film zu verfolgen und anschließend mit Herrn Bauhaus darüber zu sprechen. Nach dem Film besuchte uns die JAV (Jugend- u. Auszubildendenvertretung), welche den weiteren Tagesverlauf geplant hatte. Seit Beginn der Einführungswoche fieberten wir der Rafting-Tour auf der Unstrut entgegen. Mit großer Vorfreude stiegen wir in Sömmerda in den Bus und fuhren nach Wundersleben. Von hier aus ging es in knapp 2 Stunden lang auf den Booten zurück nach Sömmerda, wo die JAV Bratwürste und Getränke organisiert hatte und wir noch einen schönen Abend verbrachten. Für uns alle war der Freitag das Highlight der Einführungswoche.

Ergebnispräsentation einer GruppeNach dem Wochenende ging es Montag weiter. An diesem Tag tauschten wir unsere Erfahrungen und Eindrücke der letzten Woche aus, welche sehr positiv waren. Zudem begleiteten uns im weiteren Tagesverlauf vier Auszubildende des 2. Lehrjahres. Zusammen mit ihnen lernten wir, banktechnische Belege auszufüllen und wie man in verschiedenen Notfallsituationen reagiert. Zum Abschluss des Tages wurde Juliane Schill als Jahrgangssprecherin und Florian Wojtkowski als ihr Stellvertreter gewählt.

Unser letzter Tag startete mit der Besichtigung der Hauptfiliale in Sömmerda. Danach hatten wir Möglichkeit, mit den Auszubildenden des 2. Lehrjahres zu sprechen. Wir konnten offen Fragen stellen und erhielten auch ehrlichen Antworten. Nun war auch der letzte Zweifel beseitigt und wir konnten ohne jegliche Sorge und Angst in die Filiale. Zum Abschluss des Tages und der Woche schauten wir den Film “Coach Carter”.

Nach dem Film traten wir mit gemischten Gefühlen den Heimweg an, denn leider wird es einige Zeit dauern, bis wir uns alle wiedersehen. Wir haben uns alle auf Anhieb gut verstanden und sehr viel gelacht. Bevor wir alle die Heimreise antraten, verabschiedeten wir uns und wünschten unseren neuen Kollegen viel Spaß und Erfolg für die nächsten Tage. Mit hohen Erwartungen und Vorfreude ging es nun endlich in die erste Filiale.

ein Beitrag von Jan Klaus und Christian Rücker, Auszubildende im 1. Lehrjahr

nv-author-image

Susanne Haack

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*