Die Stiftergemeinschaft der Sparkasse Mittelthüringen

Das Schloss Belvedere in Weimar ist Teil der Klassik Stiftung Weimar.
Foto: fotobeam.de – stock.adobe.com

In den vergangenen Jahren sind wir von unseren Kunden vermehrt auf das Thema Stiftungen angesprochen worden. Viele Menschen in unserer Region möchten sich gemeinnützig engagieren. Manche packen gern mit an, manche unterstützen mit finanziellen Mitteln. Für ein dauerhaftes Engagement ist die Form der Stiftung am sinnvollsten. 

Allerdings sind mit der Errichtung und der Verwaltung einer Stiftung viele bürokratische und administrative Hürden verbunden. Zu den umfänglichen Gründungsformalitäten kommen neben der Vermögensverwaltung auch der jährliche Bericht, die Steuererklärung sowie die Besetzung von notwendigen Posten im Stiftungsvorstand. Ohne weitreichende Fachkenntnis sowie engagierte Unterstützer ist es kaum möglich, das zu leisten.

Bürokratische Hürden aus dem Weg geräumt

Um den Zugang zu dieser Form der langfristigen Unterstützung so leicht wie möglich zu gestalten, haben wir eine Stiftergemeinschaft gegründet und diese mit einem Grundkapital von 100.000 Euro ausgestattet. Das Besondere an der Stiftergemeinschaft ist, dass sie ein rechtliches und administratives Dach für potenzielle Stifter bietet. Alle notwendigen Formalitäten bei der Gründung sowie die laufenden Aufgaben werden von der Sparkasse über die Stiftergemeinschaft abgedeckt. Wer also einen Teil seines Vermögens sinnvoll in einer Stiftung anlegen möchte, kann unter dem Dach der Stiftergemeinschaft mit minimalem Aufwand langfristig Gutes tun.

Wie kann ich mich an der Stiftergemeinschaft beteiligen?

Grundsätzlich bieten sich den zwei Möglichkeiten zur aktiven Teilhabe. Zum einen können sie eine Zustiftung zum Vermögen der Stiftergemeinschaft leisten. Die Erträge aus dem eingezahlten Kapital tragen dann dauerhaft dazu bei, dass gemeinnützige Organisationen aus der Region unterstützt werden können.

Zum anderen kann man unter dem Dach der Stiftergemeinschaft einen eigenen, persönlichen Stiftungsfonds gründen. So lassen sich vor allem größere Vermögen (ab 20.000 Euro) dauerhaft sinnstiftend anlegen, ohne dass die Stifter dabei hohe bürokratische Hürden überwinden zu müssen. Die Stiftergemeinschaft vereinfacht nicht nur die Errichtung, sondern übernimmt auch das Vermögensmanagement, die jährliche Berichterstattung, steuerliche Angelegenheiten sowie die Gremientätigkeit der Stiftung. Verwaltet wird das Kapital von den professionellen Vermögensbetreuern des Kreditinstituts, die damit ihr Know-how aus dem Beratungsgeschäft zugunsten der Stiftergemeinschaft einbringen.

Woher kommen die Erträge und wie werden sie verwendet?

Verwaltet wird das Kapital von den professionellen Vermögensbetreuern des Kreditinstituts, die damit ihr Know-how aus dem Beratungsgeschäft zugunsten der Stiftergemeinschaft einbringen. Die jährlichen Erträge der Stiftergemeinschaft vergibt das Kreditinstitut an – gemeinnützige Einrichtungen in Erfurt und Weimar sowie den Landkreisen Sömmerda und Weimarer Land.

Die möglichen Stiftungszwecke richten sich nach den Förderleitlinien, an denen sich auch die Sparkasse mit ihren eigenen gemeinnützigen Maßnahmen orientiert. So können die Stiftungen neben dem Sport sowie der Jugend- und Sozialarbeit auch die Bereiche Kultur, Heimat- und Brauchtum, Wissenschaft, Umwelt und Denkmalschutz unterstützen. 

Welcher gemeinnützigen Organisation eine finanzielle Unterstützung erhält, können Sie als Stifter bei Ihrem Stiftungsfonds entscheiden. Zudem besteht die Möglichkeit, den Stiftungszweck bzw. den Nutznießer im Laufe der Zeit zu ändern.

Die Sparkasse schüttet diese Erträge entsprechend aus und organisiert zudem auf Wunsch eine persönliche Übergabe durch den Stifter. Auch Spenden, die mit einem entsprechenden Verwendungszweck an die Stiftergemeinschaft übergeben werden, zahlt das Kreditinstitut an die vom Spender festgelegten Institutionen aus.

Weitere Informationen zur Stiftergemeinschaft der Sparkasse Mittelthüringen erhalten Sie unter: https://www.sparkasse-mittelthueringen.de/stiftergemeinschaft

nv-author-image

Benjamin Beck

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*