Selbsthilfegruppe Multiple Sklerose feiert 25 Jahre gegenseitige Hilfe und Untersützung

Im Jahr 1992 wurde die Selbsthilfegruppe Multiple Sklerose Sömmerda von sieben Mitgliedern gegründet. Drei von ihnen sind noch heute in der Gruppe aktiv. Die aktuell 20 Mitglieder wollen sich gemeinsam über die Krankheit Multiple Sklerose informieren. Sie laden hierzu z. B. Ärzte und Therapeuten ein, um sich über Behandlungsmethoden und Therapien auszutauschen, sich gegenseitig zu helfen, zu beraten und füreinander da zu sein. Thema ist auch immer wieder die Antragstellung von notwendigen Hilfen wie Rollstuhl, Rollator, Wohnungsumbauten oder auch Kuranträge.

Seit 2007 leitet Cordula Ziemke aus Kindelbrück die Selbsthilfegruppe. Bei ihr wurde 1996 die Krankheit diagonstiziert. Sie hat damals aus der Zeitung von der Sömmerdaer Gruppe erfahren und für sie stand fest, dass sie Mitglied werden wollte.

Seit dem Jahr 2005 ist das Projekt „Hippotherapie“ eine Herzensangelegenheit der Mitglieder. Diese Form des therapeutischen Reitens ist eine Ergänzung zur Physiotherapie, bei der speziell ausgebildete Pferde eingesetzt werden. Dabei sitzt der Patient in der Gangart Schritt auf dem Pferderücken. Bewegungsimpulse des Tieres werden auf Becken und Wirbelsäule des Menschen übertragen. Diese Form der Therapie ist für Multiple-Sklerose-Patienten besonders gut geeignet, weil so die Spastik in den Beinen gesenkt und gleichzeitig die Muskelspannung im Rumpf wieder aufgebaut werden kann. Dadurch wird die gesamte Haltung  vor allem des Oberkörpers geschult und das Balancegefühl verbessert.

Da es hierfür keine Kostenübernahme durch die Krankenkassen gibt, muss die Selbsthilfegruppe Spenden und Zuschüsse einwerben. Besonders hat man sich darüber gefreut, dass die Sparkassenstiftung Sömmerda von 2009 bis 2014 das Projekt mit insgesamt 6.500 Euro unterstützt hat. Ohne diese Förderung wäre eine kontinuierliche Durchführung des Projektes nicht möglich gewesen. Heute nehmen sechs Mitglieder der Gruppe an der alle zwei Wochen stattfindenden Therapie teil.

Das 25-jährige Jubiläum feierte die Selbsthilfegruppe am 3. Mai 2017 im Bürgerzentrum „Bertha von Suttner“ in Sömmerda und nahm dies zum Anlass, sich bei allen Freunden und Förderern für die Unterstützung zu bedanken.

Wir wünschen der Selbsthilfegruppe auch in den nächsten Jahren, dass sie eine weiterhin aktive Gemeinschaft ist, die gegenseitig Hilfe und Unterstützung leistet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*