Rastenbergs Wühlbuch

Zum Abschied gabs für Mark Tippmann eine echte Rastenberger Leberwurst – und eine Einladung, recht bald wiederzukommen.

Viele begeisterte Rastenberger, viele tolle entstandene Kunstwerke und ein glücklicher Künstler.

Aus den letzten zwei Monaten des künstlerischen Projekts in Rastenberg sind viele tolle Ergebnisse herausgekommen. Mark Tippmann ist der Künstler aus Saarbrücken, der dieses Projekt, welches durch die Sparkassenstiftung Sömmerda und die Sparkassen-Kultustiftung Hessen-Thüringen gefördert wurde, zusammen mit den Rastenbergern umgesetzt hat.

Nun möchte er ein sogenanntes „Wühlbuch“ daraus entstehen lassen. In diesem Buch sollen all die unterschiedlichen Kunstergebnisse und Projekte enthalten sein. Und genau wie in einer Wühlkiste weiß man nie, welches Kunstwerk man als Nächstes finden wird. Die Rastenberger empfanden das Projekt als super interessant und hatten keine Scheu, die Kunstwerke von Mark Tippmann, die er zu ihnen nach Hause brachte, mit Schrift oder auch Malerei zu erweitern. Ein rundum gelungenes Projekt, das bei allen auf viel Zuspruch stieß.

Als kleines Abschiedsgeschenk erhielt Mark Tippmann noch eine leckere Leberwurst! Nun kann die Reise weitergehen, Rastenberg aber auch insbesondere Frau Winter, die Bürgermeisterin, und Frau Petzak, Vertreterin des Kunstherbstes, luden den Künstler herzlichst dazu ein, wiederzukommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*