Sportliche Integration in Erfurt – Sparkassenstiftung Erfurt fördert den PSV Erfurt

Dass Integration auch einfach sein kann, beweist der Polizeisportverband (PSV) Erfurt e.V., Abteilung Boxen mit seinem mittlerweile vierten Integrationsprojekt. Seit Ende Oktober 2015 waren Flüchtlinge und Asylbewerber in der Thüringenhalle Erfurt untergebracht.

„Die unmittelbare Näher zur im Untergeschoss befindlichen Boxhalle bietet förmlich an, den jungen Menschen die Möglichkeit anzubieten, sich zu unseren Trainingszeiten einfach mit einzufinden, mitzumachen, oder auch nur zuzuschauen“, so der Vereinsvorsitzende Frank Nordmann, Abteilungsleiter Boxen des PSV Erfurt e. V.

Hauptsächlich kommen die jungen Erwachsenen aus dem Irak, Syrien und Afghanistan und sind zwischen 16 und 22 Jahren alt. Durch die finanzielle Unterstützung der Sparkassenstiftung Erfurt von 700 Euro konnte das Equipment so aufgestockt werden, dass der Trainingsbetrieb den neuen Herausforderungen angepasst werden konnte. So wurden unter anderem neue Springseile und Handschuhe angeschafft.

„Bei auftretenden Problemen helfen Trainer und Übungsleiter sofort mit, vermitteln, klären auf und unterstützen die Kommunikation. Hier wird sich sehr viel untereinander geholfen, auch durch Migranten, die schon länger hier sind und dolmetschen können. Wenn das nicht hilft, nehmen wir die Hände und Füße. Das ist lustig und lockert die Stimmung auf.“

Mittlerweile läuft das Projekt in vollem Gange. Zurzeit nehmen 17 Flüchtlinge und rund 40 Asylbewerber am Training teil. Das Klima untereinander ist gut und neue Kontakte werden schnell hergestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*