„Nachts kommt Licht in alle Ecken“

Lange_Nacht_der_Museen 2014 Foto_Urban DSC_7029Wenn die kulturellen Einrichtungen in der Region bis spät in die Nacht ihre Pforten öffnen, dann weiß man: Es ist wieder so weit …

Die Lange Nacht der Museen ist da und bietet für ihre Besucher attraktive, informative und unterhaltsame Programme an. Nicht nur in den Bereichen Kunst und Geschichte, auch auf den Gebieten Natur und Technik können die Gäste Einblicke gewinnen und dabei in die Welt der Galerien und Museen eintauchen.

Aber was macht eigentlich die wachsende Beliebtheit dieser nächtlichen Streifzüge durch die Kulturtempel aus? Warum gefällt es den Leuten, hin und wieder in der Nacht vom Freitag zum Samstag bzw. Samstag auf Sonntag in Scharen an Bildern, Möbeln, alten Dukaten oder historischen Druckerpressen vorbeizuflanieren, statt sich an einem Dienstagnachmittag an den gleichen Orten fast ungestört und in Ruhe dem Kunst- oder Technikgenuss hinzugeben?

Lange_Nacht_der_Museen 2014 Foto_Urban DSC_7127Wahrscheinlich gibt es darauf keine einfache Antwort. Kulturgenuss bei Nacht ist etwas Besonderes, die Besucher – gebildet, gesellig und oft in den besten Jahren – tauchen ein in die Vielfalt der Museen- und Galerienlandschaft, entdecken längst vergessen Geglaubtes in Bibliotheken und Kulturstätten, erspähen Kunst und lokalisieren architektonische Besonderheiten. Alternativ besuchen die Nachtschwärmer, anstatt zu schlafen, Sonderausstellungen und begeben sich zusammen mit Freunden auf kulinarische Exkursionen.

Lange_Nacht_der_Museen 2014 Foto_Urban DSC_6878Am Freitag, den 12. Juni 2015, können die Gäste von 18:00 Uhr bis 24:00 Uhr in Erfurt insgesamt 26 Einrichtungen besichtigen. Unter anderem stehen die Türen vom Angermuseum, der Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße und des Naturkundemuseums in der Landeshauptstadt offen. Die Lange Nacht der Museen wird dieses Jahr 18:00 Uhr im Hof des ehemaligen Handelshofes „Zum Güldenen Krönbacken“ eröffnet.

Am Samstag, den 13. Juni 2015, laden die Kulturhauptstadt Europas 1999 Weimar und das Weimarer Land zu einer spannenden Museums- und Ausstellungsnacht ein. So können Besucher auf den Spuren der Dichter Goethe und Schiller wandern, die Geschichte Weimars vom Mittelalter bis zur Gegenwart im Stadtarchiv erforschen oder das Glocken- und Stadtmuseum Apolda durchkämmen.

Zwei Nächte voller Überraschungen, mit vielen Angeboten für jedes Alter, warten auf die Gäste. Zwei Nächte Kunst, Geschichte, Natur und Technik erleben, spüren und sich davon mitreißen lassen.

Die Sparkasse Mittelthüringen ist dabei langjähriger Partner der Langen Nacht der Museen und unterstützt damit das kulturelle Leben.

geschrieben von: Christian Rücker, 1. Ausbildungsjahr

nv-author-image

Benjamin Beck

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*