Marktkommentar: Jahresende mit Börsenfeuerwerk

Das Beste kommt zum Schluss: Zum Jahresende sammelten sich noch einmal gute Nachrichten, sodass sich die Aktienmärkte erneut von ihrer freundlichen Seite gezeigt haben. Was den US-amerikanischen Indizes mit etwas Vorlauf gelang, vollzog jetzt auch der deutsche Aktienindex Dax: ein frisches Allzeithoch. Im Handelsverlauf am letzten Dienstag sprang der Dax sogar kurz über 13.900 Punkte. Mitten im Lockdown zündete ein Börsenfeuerwerk. Dazu trug erstens der medienwirksame Beginn der Corona-Impfungen bei, zweitens, dass US-Präsident Trump das unlängst im Kongress beschlossene Konjunkturprogramm doch durchgewinkt hat, und, dass uns drittens ein ungeordneter Brexit zum Neujahr erspart blieb. Durch die Corona-bedingt triste Konjunkturlage schauen die Marktteilnehmer durch, sie haben den Aufschwung 2021 fest im Blick.

2021: Mehr Ruhe zum Jahreswechsel
Nach einer – im wahrsten Sinne des Wortes – ruhigen, sprich böllerarmen, Silvesternacht richtet sich der Börsenblick auf die ersten Konjunkturdaten des neuen Jahres. Auf der Veröffentlichungsliste stehen die Einkaufsmanagerindizes aus China und den USA. Sie dürften von einem soliden Expansionstempo zeugen. Dahinter bleibt das Wirtschaftsvertrauen in der Eurozone zurück. Hier dämpfen die breit angelegten Lockdowns die Stimmung. Spannend wird es am Ende der Woche hinsichtlich der US-Arbeitsmarktdaten für den Dezember. Ein zwar nur geringer Arbeitsplatzaufbau wäre sicherlich keine gute Nachricht, die Marktteilnehmer würden diese Meldung gleichwohl eher unberücksichtigt lassen. Wichtiger ist für sie: Die expansive Geld- und Finanzpolitik bleibt erhalten und damit die konstruktiven Perspektiven für die Unternehmen im Jahr 2021.

nv-author-image

Christian Wiegand

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*