„Lernen fürs Leben – Finanzielle Bildung zeigt Wirkung“

7. Forum Privater HaushaltAm 4. März 2015 fand im Gebäude des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes in Berlin das 7. Forum Privater Haushalt, initiiert vom Beratungsdienst Geld und Haushalt, statt. In diesem Jahr hat sich das Forum dem 40. Jubiläum des Sparkassen-SchulService gewidmet.

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes in Berlin, begann seine Ausführungen in der Eröffnungsrede, geschuldet dem aktuellen Thema Finanz- und Wirtschaftsbildung der Kinder und Jugendlichen, mit dem bekannten Tweet der Schülerin Naina. Keine Ahnung von Steuern und Versicherungen, aber Expertin für Gedichtanalyse: Die Kritik einer Kölner Schülerin am lebensfernen Unterricht verbreitete sich Anfang 2015 auf Twitter wie ein Lauffeuer. Als ein Feedback aus der aktuellen Diskussion kann man wohl den Fakt nehmen, dass die heutige Jugend das Grundverständnis für finanzielle Selbstständigkeit verlangt und dass Familie allein das nicht leisten kann. Die Konsumwünsche der Jugendlichen wachsen stetig und daher brauchen sie das Wissen, dass wirtschaftliches Handeln differenzierte Entscheidungen verlangt.

Diskussionsrunde beim ForumEine vom Sparkassen-SchulService beauftragte und im Rahmen des Forums exklusiv präsentierte Lernstudie zeigt jetzt, dass gezielter Wirtschaftsunterricht bereits in kurzer Zeit ökonomische Kompetenzen und Fachwissen der Schülerinnen und Schüler verbessern kann. Diese Studie präsentierte der Studienleiter Dr. Michael Schuhen, Geschäftsführer vom Zentrum für ökonomische Bildung (ZöBiS) der Universität Siegen. Zitat Dr. Schuhen: „Wirtschafts- und Finanzthemen sind für Jugendliche dann spannend, wenn sie lebensnah unterrichtet werden. Unsere Studie hat gezeigt, dass es nur wenig andere Einflussgrößen mit solch einem hohen Lerneffekt im Unterricht gibt“.

Infostand auf dem ForumEs ist notwendig, die ökonomischen Herausforderungen der jungen Menschen in den Blick zu nehmen und die Bildungsangebote in den Schulen danach auszurichten. In zwei Diskussionsrunden wurden während des Forums die einzelnen Standpunkte der anwesenden Gastreferenten beleuchtet.

Fazit: Es gibt bereits ein breites Angebot für Finanz- und Wirtschaftsunterricht in Schulen – vor allem von außerschulischen Partnern. Als einer der erfahrensten Anbieter vermittelt der Sparkassen-SchulService Schülern bereits seit 40 Jahren, wie Wirtschaft und Geld funktionieren. Damit erfüllt die Sparkassen-Finanzgruppe ihren öffentlichen Auftrag der finanziellen Bildung.

40 Jahre SchulServiceIm Rahmen des SchulService unterstützt die Sparkasse Mittelthüringen alle Schulen im Geschäftsgebiet Mittelthüringen bei Fragen rund um alle Finanzthemen. Mit werbefreien, auf die Lehrpläne abgestimmten Unterrichtsstunden zu Themen wie Umgang mit Geld, Orientierung in der Berufswelt, Zahlungsverkehr oder Soziale Medien unterstützt die Sparkasse Mittelthüringen aktiv die Schulen in ihrem Geschäftsgebiet.

geschrieben von: Sybille May, Ansprechpartner für den Sparkassen-SchulService bei der Sparkasse Mittelthüringen
Tel.: 0361 545-11187
E-Mail: schulservice[at]sparkasse-mittelthueringen.de
Internet: www.sparkasse-mittelthueringen.de/schulservice

Informationen zum Beratungsdienst Geld und Haushalt gibts unter: http://www.geldundhaushalt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*