Meine Eltern haben mich früher schon mit ins Boot genommen

Lea Sophie BarthAls eine von vier diesjährigen Stipendiaten der Sparkassenstiftung Sömmerda erzählt uns die 17-jährige Sömmerdaerin Lea Sophie Barth von ihrer Leidenschaft, dem Kanusport.

Schon für meine Großeltern und meine Eltern war der Kanusport eine Tradition. Deshalb wurde ich schon als kleines Kind öfters mit ins Boot genommen. Als ich schwimmen erfolgreich gelernt hatte, konnte ich meine ersten Erfahrungen allein auf meinem ersten eigenen Boot machen.

Der Kanu-Sport macht mir Spaß, da es kein Einzelsport ist, sondern ich dabei immer mit Freunden unterwegs bin. Nicht nur der Sport an sich ist toll, auch die Zeit, die ich in der Natur und an der frischen Luft verbringen kann. Meine Erfolge bei Wettkämpfen spornen mich jedes Mal wieder an. Besonders freue ich mich auf die Wettkämpfe mit meiner Zweierpartnerin Sabrina.

Mein schönstes und wichtigstes Erlebnis war die Nominierung für die Nationalmannschaft für den Weltcup im Jahr 2014. Letztes Jahr durfte ich dann zu den Junioren WM in die USA fliegen.

Auch dieses Jahr war ich sehr erfolgreich und konnte den Deutschen Meisterschaftstitel für mich erobern. Ich möchte in der Zukunft gerne weiter paddeln und natürlich weitere Medaillen bei internationalen Meisterschaften abstauben.

Wir wünschen Lea Sophie Barth weiter viel Erfolg und Spaß.

nv-author-image

Benjamin Beck

Ein Gedanke zu „Meine Eltern haben mich früher schon mit ins Boot genommen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*