Gut, dass wir chipTAN nutzen

Meldungen zu Angriffen auf smsTAN-Kunden bestätigen die Entscheidung der Sparkasse Mittelthüringen, das chipTAN-Verfahren als Sicherheitsmethode im Online-Banking zu nutzen.

Auf spiegel.de wurde vor zwei Tagen über einen erneuten Angriff auf das smsTAN-Verfahren berichtet. Dabei installiert sich eine Schadsoftware, ein sogenannter Trojaner, auf dem PC des Online-Banking-Kunden. Dieser Trojaner  täuscht eine Sicherheitsprüfung vor, mit dem Resultat, dass der Kunde eine Software auf dem Handy installieren soll. Diese leitet dann die TANs, die der Kunde per SMS bekommen soll, auf den PC der Täter um, die damit dann Überweisungen durchführen und das Konto des Kunden leerräumen.

 

Schutz vor Datendieben.

Diese Meldungen nehmen wir zum Anlass, das Thema Sicherheit im Online-Banking noch einmal aufzugreifen.

Das in der Sparkasse Mittelthüringen angewandte chipTAN-Verfahren ist doppelt sicher, da zwei Kommunikationsmedien (Computer und TAN-Generator) eingesetzt werden. Darüber hinaus werden Ihnen im Display des TAN-Generators nochmals die wichtigsten Auftragsdaten zur Kontrolle angezeigt – inklusive einer TAN, die nur für diesen Auftrag errechnet wurde und nicht anderweitig einsetzbar ist.

Ein paar nützliche Tipps:
Bitte treffen Sie beim Online-Banking mit chipTAN folgende Sicherheitsvorkehrungen:

Beim Überweisen auftragsbezogene Daten prüfen. Ihre auftragsbezogenen Daten fließen in die Berechnung der TAN ein. Bei einer Überweisung sind dies z. B. die Kontonummer des Zahlungsempfängers und der Überweisungsbetrag. Vergewissern Sie sich daher sorgfältig,

  • dass Sie diese Daten richtig und vollständig in den TAN-Generator eingegeben haben (manuelles chipTAN-Verfahren) bzw.
  • dass die Daten korrekt im Display des TAN-Generators angezeigt werden, bevor Sie dies mit der Taste „OK“ bestätigen (chipTAN comfort).

Zugangsdaten schützen.

  • Speichern Sie Ihre PIN nicht auf Ihrem Computer.
  • Teilen Sie niemandem Ihre PIN mit.
  • Lassen Sie Ihre SparkassenCard und die chipTAN-Funktion bei Kartenverlust oder Diebstahl umgehend sperren.
  • Sperren Sie umgehend Ihren Online-Banking-Zugang und informieren Sie Ihre Sparkasse, wenn Ihnen beim Online-Banking etwas Ungewöhnliches auffällt – zum Beispiel ein plötzlicher Verbindungsabbruch nach Eingabe von PIN oder TAN

Ein Sperr-Notruf für alle Karten und Ihren Online-Banking-Zugang: 116 116


Und ganz wichtig: vor Trojanern schützen.

Betrügerische Software (Trojaner) versuchen, Sie durch auf eine manipulierte Internet-Seite zu leiten. Diese manipulierte Seite stellt eine Kopie der Sparkassen-Homepage dar. Dort werden Sie durch einen Vorwand zur Eingabe einer TAN verleitet. Dabei wird im Hintergrund eine betrügerische Überweisung von Ihrem Konto ausgeführt. Beachten Sie daher die folgenden Hinweise:

  • Aktualisieren Sie regelmäßig Ihre Anti-Viren-Software.
  • Achten Sie auf aktuelle Updates Ihres Rechners. Nutzen Sie hierfür auch den Sparkassen-Computercheck. Hier können Sie die Sicherheit Ihres Computers überprüfen.
  • Die Sparkasse wird Sie nie zu einer Testüberweisung oder einem chipTAN-Generatoren-Test auffordern.
  • Bei einer Überweisung wird immer die Empfängerkontonummer und der Überweisungsbetrag im Display des chipTAN-Generators angezeigt.
  • Bei SEPA-Überweisungen wird statt der Empfängerkontonummer die dritte und vierte sowie die letzten 4 Stellen der IBAN im Display des chipTAN-Generators angezeigt.

Weiterführende Informationen zum chipTAN-Verfahren erhalten Sie auf unserer Internet-Filiale.

Aktuelle Sicherheitswarnungen können Sie hier nachlesen. 

Wenn Sie sich an diese Tipps halten, ist das Online-Banking mit dem chipTAN-Verfahren sicher, flexibel und bequem.

nv-author-image

Susanne Haack

2 Gedanken zu „Gut, dass wir chipTAN nutzen“

  1. Super Artikel, vielen Dank dafür! Ich glaube auch, das Viele einfach zu leichtsinnig mit dem Thema Internet umgehen und oftmals noch nicht einmal ein Anti-Viren-Programm installiert haben (und wenn, dann meistens nicht aktuell) Daher braucht man sich nicht wunder wenn was passiert.

    Ich persönlich nutze schon lange das chipTAN-Verfahren und einen entsprechenden TAN Generator.

    Grüße
    Peter

  2. Es gibt immer wieder gute Tipps, auf die man als Nutzer achten sollte, damit die Sicherheit beim Onlinebanking gegeben ist. Auch solche Beiträge wie hier helfen immer wieder dabei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*