Bei Gewitter nicht abblitzen

Verhalten bei GewitterSeit einigen Wochen setzt sich nun auch in Deutschland der Sommer durch – mit mehr Sonne, höheren Temperaturen, gefüllten Badestränden und … Wärmegewittern. Gerade nach der Hitze der letzten Tage erhöht sich die Chance auf ein kräftiges Wärmegewitter deutlich, und das nicht nur in Deutschland. Es gilt also, sich sowohl zu Hause als auch im Urlaub ausreichend gegen Gewitter zu schützen. Deshalb haben wir einmal einige nützliche Tipps zur Vorsorge, aber auch zur Nachsorge zusammengetragen.

Wie weit ist ein Gewitter weg?

Nimmt man einen Donner wahr, ist ein Gewitter weniger als 10 km entfernt. Dann sollten umgehend gefährdete Bereiche wie z. B. ein freies Feld oder einzeln stehende Bäume verlassen werden. Sobald weniger als 10 Sekunden zwischen Blitz und Donner liegen, kann ein Blitzschlag kann unmittelbar auftreten. Es besteht also Lebensgefahr! Ist eine halbe Stunde lang kein Donner mehr zu hören, so ist das Gewitter vorbei.

Ist man in Gebäuden sicher?

Sofern ein Gebäude ein Blitzschutzsystem hat, kann grundsätzlich nichts passieren. Man kann weiterhin fernsehen, duschen oder das Festnetztelefon benutzen. All das sollte man jedoch vermeiden, wenn man sich in einem Haus ohne Blitzschutzsystem befindet. In diesem Fall sollte man sich zusätzlich von allen Leitungen fernhalten, die von außen in das Haus führen.

Unterwegs in Wald und Flur

Im Freien gilt die bekannte Regel, sich nach Möglichkeit in eine Bodenmulde zu hocken und die Beine zu schließen. Zudem sollte man sich nicht direkt an einen Baum stellen, sondern einen Abstand von ca. 10 Metern zum nächsten Baum zu wählen. So ist der Baum noch immer der höchste Punkt in der Umgebung, man läuft jedoch nicht Gefahr, von herunterfallenden Ästen oder gar dem gesamten Baum getroffen zu werden. Und natürlich ist es vollkommen egal, um welche Baumart es sich handelt. Ein Blitzeinschlag hat bei allen Baumarten die gleiche Wahrscheinlichkeit. Ins Wasser sollte man sich bei Gewitter auf keinen Fall begeben, denn dort verteilt sich die elektrische Ladung besonders weiträumig.

Im Straßenverkehr unterwegs

Im Straßenverkehr hängt es davon ab, welches Fahrzeug man verwendet. Alle Zweiradfahrer – ob motorisiert oder nicht – sollten ihre Fahrt sofort unterbrechen und Schutz in oder an einem Gebäude suchen. Im Zweifelsfall hilft es auch, sich in einem Abstand von ca. fünf Metern von seinem Gefährt auf den Boden zu hocken.

Auch Autofahrer sollten ihre Fahrt nach Möglichkeit unterbrechen oder zumindest langsam fahren, sie sollten jedoch im Auto bleiben, wegen des Faradayschen Käfigs. Aber warum sollte man trotzdem anhalten? Für den denkbar unwahrscheinlichen Fall, dass der Blitz doch in das Auto einschlägt, können die Reifen Schaden nehmen. Bei voller Fahrt wäre das mit Sicherheit fatal. Außerdem ist es sehr wahrscheinlich, dass man sich bei einem Blitzeinschlag erschreckt und dadurch möglicherweise das Lenkrad verreißt.

Geschützt sind in den allermeisten Fällen übrigens auch Cabriolets – wenn sie einen Überrollbügel haben. Bei Campingwagen gilt es zu beachten, ob das Chassis aus Metall oder vielleicht doch aus Glasfaser besteht. Letzteres bietet weniger Schutz vor einem Blitzeinschlag.

Im Fall der Fälle – was ist zu tun?

HagelschadenSollten Sie dennoch einmal mit Gewitterschäden konfrontiert und über die SparkassenVersicherung versichert sein, rufen Sie am besten gleich Ihren Kundenberater der Sparkasse an. Dieser hilft Ihnen gemeinsam mit unseren Versicherungsspezialisten schnell und unkompliziert bei der Schadensregulierung.

In den meisten Fällen handelt es sich um Schäden an Gebäuden, dann springt die Wohngebäudeversicherung ein. Darüber werden sämtliche versicherte Schäden am Haus und an den meisten Sachen, die mit dem Haus fest verbunden sind, reguliert. Feuerschäden durch Blitzschlag werden mit der Hausratversicherung beglichen. Mit dieser Police ist Ihr gesamter Hausrat zum Neuwert abgesichert: Ihre komplette Einrichtung, Haushaltsgeräte, Kleidung, Bücher, CDs und sogar Ihre Lebensmittelvorräte.

Was einem im Alltag so alles passieren könnte und was man ich solchen Fällen unternehmen kann, zeigt dieses kleine Video:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*