Ein Wochenende im Leben einer Kreditkarte (Sonntag)

In Dänemark wurde es dann aufregend - auch für Frau Meister.

Tag 3: Legoland Billund

Am Sonntag wurde es dann etwas turbulent. Die Fahrt ins LEGOLAND verlief noch ganz reibungslos. Nach der Ankunft stieg relativ zeitnah der Fotoapparat aus – gleich nach den ersten beiden Bildern. Also gibt es vorerst keine Fotos von Michael und überdimensionalen Bausteinen. Und irgendwie ist ihm das wohl auf den Magen geschlagen. Dem Kleinen wurde bald danach ziemlich übel – so übel, dass man den Freizeitpark sicherheitshalber recht bald in Richtung Krankenhaus verließ. Dort gab es allerdings schnell Entwarnung. Es war dann doch nicht der kaputte Fotoapparat. Dreimal Pommes mit Mayo und vier Kugeln Eis sind einfach zu viel für einen Neunjährigen, meinte zumindest der Arzt.

Zum Glück habe ich wenigstens das mit den Behandlungskosten geregelt, bei mir ist nämlich eine Auslandsreise-Krankenversicherung inklusive. Da war Max schon ein wenig beruhigt. Ganz so ruhig war er aber scheinbar doch nicht. Er hat mich in der Aufregung beim Einsteigen ins Auto zwischen die Sitze rutschen lassen. Als Manuela dann endlich irgendwann auffiel, dass ich fehle, hat sie mich beim Reisenotfall-Service (Tel.: +49 681 93764599) sofort sperren lassen.

Zum Glück hatte Max in Amsterdam noch mal mit mir Bargeld zum Tanken abgehoben. So konnten die Mustermanns zumindest bis nach Hause fahren. Und beim Aussteigen vor der Haustür hat mich Martina dann auf der Suche nach ihrem Lippenstift wiedergefunden. Der war ihr während der Fahrt heruntergefallen und hatte mir von da an Gesellschaft geleistet.

Abends ging es auch Michael schon wieder besser. Er schrieb einen Erlebnisbericht über den Besuch in Billund und schickte eine Kopie an die S-IMK GmbH. Dafür bekommt er mit Sicherheit eine Eins in Deutsch und mit etwas Glück gewinnt er eine Jahreskarte für das LEGOLAND.

Dann geht es mindestens einmal im Monat nach Dänemark – aber mit einem neuen Fotoapparat.

Übrigens: Ich habe an diesem Wochenende noch gar nicht alles gezeigt. Alle Informationen über mich und meine Kreditkartenkollegen finden Sie hier noch einmal in übersichtlicher Form. Die Infos zu den Rabatten für die Freizeitparks stehen im Coupon-Flyer. Und wer noch keine Sparkassen-Kreditkarte hat, hier gehts zum Antrag.

nv-author-image

Benjamin Beck

3 Gedanken zu „Ein Wochenende im Leben einer Kreditkarte (Sonntag)“

  1. Bleibt nur die Frage, wer 25 Euro pro Jahr (Silber-Variante) für eine durchschnittliche Kreditkarte ohne nennenswerte Vorteile gegenüber anderen Kreditkarten ausgeben möchte?

    1. Benjamin Beck

      Hallo Basti,

      es ist richtig, dass unsere VisaCard Silber 25,00 EUR pro Jahr kostet. Aber es gibt in der Tat einige Vorteile: Neben der Auswahl Ihres individuellen Motivs der Kreditkarte bietet Ihnen die VisaCard Silber eine Best-Price-Garantie (wenn Sie eine Ware bei einem anderen Anbieter günstiger erwerben könnten, bekommen Sie das zuviel gezahlte Geld zurück, wenn Sie mit der Kreditkarte gezahlt haben), einen Internetschutzbrief (Ihre Interneteinkäufe sind mit einem Warenschutz versichert) sowie eine Garantieverlängerung (der Reparaturkostenschutz beim Kauf von elektronischen Geräten verlängert sich um weitere zwei Jahre, wenn Sie mit der Karte gezahlt haben). Zudem profitieren Sie von einer Gebührenerstattung von 5,00 EUR pro Jahr bei einem Umsatz ab 1.500,00 EUR uns von 10,00 EUR bei einem Umsatz ab 3.000,00 EUR.

      Wenn Sie Fragen dazu haben, sind die Mitarbeiter aus unseren Geschäftsstellen gern für Sie da.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*