Ein Wochenende im Leben einer Kreditkarte (Samstag)

Frau Meister ist heute auf Auslandstour.

Tag 2: Madame Tussaud’s Amsterdam

Samstagvormittag. Auf gehts nach Amsterdam zu Madame Tussaud’s. Das Auto rollt, die Kinder sind (noch) still und der Verkehr ist auch nicht allzu stark. Was Familienvater Max noch nicht weiß: Kurz vor dem Ziel wird das Auto eine kleine Panne haben. Zum Glück muss der Pannendienst nur die Zündkerzen wechseln und Max und Manuela die Unruhe auf den Rücksitzen aushalten. Für den Rest haben die Mustermanns ja mich. Mein Auslands-Auto-Schutzbrief macht die Panne zum kostenfreien Intermezzo. In Amsterdam angekommen brauchen die Mustermanns dann etwas Bargeld, weil es in dem gemütlichen kleinen Restaurant, wo die Familie Mittag essen möchte, keinen EC-Terminal gibt. Dafür sind die Gerichte dort umso leckerer. Also muss ich mal wieder arbeiten, aber Geld abheben geht ja schnell.

Nach dem Mittag ging es dann ins Wachsfigurenkabinett. Diesmal war Martina dran: Mit dem zweiten Gutschein für Inhaber der Sparkassen-Kreditkarte kam sie als Begleitperson kostenlos zu ihren Stars – auch wenn die nur aus Wachs sind. Michael machte wieder fleißig Fotos, wobei die letzten Bilder, auf denen Martina doch sehr albern aussieht, zum Glück nichts geworden sind. Irgendwie spinnt die Kamera zwischendurch immer mal. Mir solls recht sein, schließlich gilt ja noch die Garantie-Verlängerung für elektronische Haushaltsgeräte und Unterhaltungselektronik, weil der Apparat mit mir bezahlt worden ist. Nach dem Urlaub wird er einfach zur Reparatur eingeschickt.

Und was geschah am Sonntag? Das erfahren Sie beim nächsten Mal.

nv-author-image

Benjamin Beck

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*