Ein Lutherbaum für den Lutherpark

Der Erfurter Lutherpark ist in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden. Die Evangelische Jugend Erfurt startete daher ein Projekt, um den Park im Steigerwald wieder zu beleben. So gab es zum Jubiläum zahlreiche Kulturveranstaltungen für junge Leute, die von der Sparkassenstiftung Erfurt mit 1.000 Euro unterstützt wurden.

Ermöglicht wurde dies auch durch das Engagement der Schüler und Lehrer der Evangelischen Gemeinschaftsschule. Sie haben viel Arbeit in den Park gesteckt, um ihn aus dem Dornröschen-Schlaf zu wecken. Sie legten zum Beispiel einen Garten, einen Barfußweg und mehrere Hochbeete an. Wöchentlich trafen sich die Schüler, um das Gelände zu pflegen und viel über Umwelt und Natur zu lernen.

Luther hat mal gesagt: “Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.” Auch als Zeichen der Hoffnung haben die Jugendlichen zum Reformationstag am 31. Oktober den ersten Lutherbaum in Thüringen gepflanzt (www.lutherbaum.de).

Nach einem kleinen und leckeren Risotto-Imbiss, den die Jugendlichen vor Ort zubereitet hatten, und einer Andacht von Pfarrer Heiko Ackermann wurde der Apfelbaum für ein gutes Anwachsen ordentlich gegossen.

Danach führten vier Schülerinnen und Schüler die anwesenden Gäste durch das naturbelassene Gelände. Dort wurde u. a. die Freilichtbühne gezeigt. Bänke und Bühne waren zu Jahresbeginn noch zugewachsen. Das Gelände wurde von den Schülern freigeschnitten und aufgeräumt, sodass im Sommer der schöne Ort für mehrere Veranstaltungen genutzt werden konnte. Im Jahr 2018 soll es weitergehen.

Fazit: Es war ein gelungener Einblick in den “Schulgarten” der Evangelischen Gemeinschaftsschule, der sehr spannend und interessant war.

geschrieben von Sophie Elisabeth Metz, 2. Ausbildungsjahr

nv-author-image

Benjamin Beck

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*