Der Erlkönig als Drogendealer – Moderne Theaterstücke zu den 25. Schultheatertagen des Landkreises Sömmerda

Geschrieben von Aileen Spremberg, Auszubildende im 2. Ausbildungsjahr

Scheinwerfer wurden aufgestellt, mächtig viel Technik verbaut und die Turnhalle in einen Theatersaal verwandelt. Und dann gingen sie auch schon los, die Schultheatertage des Landkreises Sömmerda. Anfang der Woche wurde viel aufgeführt, improvisiert, gelacht und klassischen Theaterstücken jugendlicher Charme verliehen.

Die Gastgeber „Die Hofmännchen“ vom Professor-Fritz-Hofmann-Gymnasium in Kölleda eröffneten die Schauspiele mit ihrem Stück „Die Märchenmafia“.

In den drei Tagen zeigten die Kids aus Kölleda, Elxleben, Weißensee und Sömmerda, was sie drauf haben und wie modern so mancher Klassiker doch sein kann. Dies merkte man vor allem bei der Gruppe Funthesa der Salzmann-Regelschule Sömmerda mit dem Stück „Der Erlkönig als Drogendealer“. Mit ihrer Neufassung von Goethes Erlkönig brachten sie Jung und Alt zum Schmunzeln. Und sie zeigten, dass ein Remake der deutschen Literatur eine Hilfe sein kann, um diese der heutigen Jugend  näher zu bringen.

Tipps und Tricks bekam der Nachwuchs von den Schauspielern des  Improvisationstheaters Schotte aus Erfurt. Diese haben sich viel Zeit genommen, um die Talente der Schüler zu fördern.

Krönender Abschluss war die Veranstaltung am Mittwoch. Die Sparkasse, vertreten durch den Kölledaer BeratungsCenter-Leiter Marco Fiedler, überreichte allen Theatergruppen tolle Geschenke. Ein besonderer Dank ging natürlich auch an die Spielleiterinnen, die im Hintergrund die Fäden richtig zogen.

Aber eine solche Veranstaltung wäre ohne Sponsoren, zahlreiche Helfer und engagierte Lehrer und Lehrerinnen nicht auf die Beine zu stellen, deshalb galt auch ihnen großer Dank.

Anschließend war genügend Zeit für Gespräche, bei denen die Teilnehmer bereits über die nächsten Schultheatertage im kommenden Jahr philosophierten und überlegten, welcher literarischen Figur man auch einen neuen Job verpassen könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*