Kunst. Künstler. Künstlerisch – das Motto in Rastenberg

Vor dem Kunsthaus Josefskirche in Rastenberg wurde Mark Tippmann von Bürgermeisterin Beatrix Winter sowie Vertretern des Vereins Rastenberger Kunstherbst und der Sparkassen-Finanzgruppe empfangen.

Der Künstler Mark Tippmann kommt für ein zweimonatiges Arbeitsstipendium nach Rastenberg und will mit den Bürgern neue künstlerische Eindrücke sammeln!

Zwei Monate in eine neue Stadt kommen. Ein Kunstprojekt starten, um neue Erfahrungen und Erlebnisse zu sammeln. Ein Kunstprojekt, das einen kulturellen Austausch und neue Erkenntnisse bedeutet. Sowohl für den Künstler als auch für die Bürger. Der in Leipzig geborene und nun in Saarbrücken lebende Mark Tippmann ist der Künstler, der dieses Projekt nun in Rastenberg beginnt.

Das Kunstprojekt „Künstler im ländlichen Raum“, das es seit 2018 in Thüringen gibt, findet nun erstmalig im Landkreis Sömmerda statt. Der 26-Jährige stellte am 3. September 2020 sein Konzept für das Projekt vor. Beatrix Winter, die Bürgermeisterin von Rastenberg, begrüßte freudig den Künstler vor dem Kunsthaus Josefskirche. Ebenfalls anwesend waren Vertreter des Vereins Rastenberger Kunstherbst sowie Vertreter der Sparkassen-Finanzgruppe.

Mark Tippmann wurde unter 30 Bewerbern für das Arbeitsstipendium von der Sparkassenstiftung Sömmerda, der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und der Sparkassenversicherung ausgewählt. Er erklärte voller Spannung und Vorfreude einige seiner Ideen. Eine davon ist, dass Rastenberger Bürger ihre heimischen Kunstwerke untereinander tauschen und dann reflektieren, wie die ausgetauschten Bilder, in neuer Umgebung, zu Beginn und über einen längeren Zeitraum auf sie wirken. Auch er selbst, als Künstler, wird an diesem Austausch aktiv mit teilnehmen.

Mark Tippmann möchte in Interaktion mit den Rastenbergern treten und so die Kunst mit den Bürgern aufleben lassen. Zusammen! Er möchte die verschiedenen Eindrücke und Wahrnehmungen der Menschen durch die Kunstobjekte in neue und erweiterte Kunst umwandeln. Jeder sieht Kunst anders. Dies ist nur ein wichtiges Detail, das ihn als Künstler ausmacht. Sein Hauptaugenmerk liegt bei dem Projekt auf der Auseinandersetzung mit Kunst, aber auch auf dem Bezug zu sich selbst. 

Zum Auftakt hängte er bereits Kunstwerke in der Josefskirche auf. Viele weitere werden aber auch in seinem Atelier im Rastenberger Rathaus entstehen. Jetzt heißt es aber erstmal ankommen in einer von der Stadt Rastenberg zur Verfügung gestellten Unterkunft, in der er nun zusammen mit seiner Freundin zwei Monate lang wohnen wird. Erste Kontakte mit Rastenberger Bürgern sind bereits geknüpft. Eine weitere Möglichkeit dafür bietet der Rastenberger Kunstherbst, der vom 12. September bis zum 24. Oktober stattfindet.

Wir bleiben gespannt und freuen uns auf die weitere Entwicklung des Projektes!

nv-author-image

Benjamin Beck

Ein Gedanke zu „Kunst. Künstler. Künstlerisch – das Motto in Rastenberg“

  1. Christopher Seidel

    Super geschriebener und informativer Artikel :-). In diesen Blog werde ich mich noch richtig einlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*