„Wir sind Hirnforscher!“ – ein spannendes Angebot für Grundschulen im Landkreis Sömmerda

geschrieben von Josefin Schmidt, FSJ Kultur bei der Sparkassenstiftung

Auf Kinder im Grundschulalter übt das Gehirn eine ganz besondere Faszination aus. „Unsichtbar“ in unserem Kopf versteckt, ist das Gehirn für die jungen Schüler ein abstraktes Ding, das auf mysteriöse Weise alles steuert, was wir tun.

Aber was sind denn die konkreten Aufgaben des Gehirns?
Warum hat das Gehirn so komische Falten?
Und welche Gehirnbereiche machen eigentlich was?

Herr Tie in einer dritten Schulklasse, Diesterwegschule Frankfurt. Foto: Gemeinnützige Hertie-Stiftung/Andreas Reeg

Um diese und noch weitere Fragen zu beantworten, schlüpfen Grundschulkinder der 3. und 4. Klassen im Schuljahr 2018/19 in die Rolle von echten Hirnforschern. Dabei erforschen sie verschiedene Funktionen des Gehirns und des Nervensystems durch Ausprobieren, Beobachten und anschließendes Auswerten.

Durch fünf Experimente tauchen die Schüler in die spannende Welt des menschlichen Gehirns ein. Ganz nebenbei lernen sie dadurch auch, wie schützenswert es ist, und erkennen zum Beispiel, dass es wichtig ist, einen Fahrradhelm zu tragen.

Das Highlight der Unterrichtsreihe ist jedoch der Roboter Herr Tie, mit dessen Hilfe die Kinder die verschiedenen Bereiche des Gehirns kennenlernen. Herr Tie kann sich nämlich nicht nur selbstständig bewegen, sondern auch hören, sehen und fühlen. Im Experiment bauen die Kinder eine Art Hindernis-Parcours aus Ranzen, Federmappen und Geräuschen. Durch Knöpfe werden die Sinne an- und ausgeschaltet. Kleine Lämpchen im Gehirn von Herrn Tie zeigen dann an, welche Bereiche gerade tätig sind.

Die Gehirnforscherboxen enthalten alle nötigen Materialien sowie Arbeitsblätter und eine Anleitung für die Lehrkräfte. So können diese sich im Voraus in das Projekt einarbeiten und die Unterrichtsreihe selbständig mit den Schülern durchführen.

„Wir sind Hirnforscher – Herr Tie und seine Experimente“ ist ein Projekt der gemeinnützigen Hertie-Stiftung. Unsere Sparkassenstiftung Sömmerda unterstützt das Vorhaben mit 2.500 Euro. Die Forscherboxen werden den Grundschulen im Landkreis Sömmerda kostenlos für 4-6 Wochen zur Verfügung gestellt. Das Medienzentrum Sömmerda dient dabei als „Ausleihstation“. Mit einer Box können jedes Schuljahr 6 Schulen experimentieren. Somit werden über 400 Schülerinnen und Schüler erreicht.

Und so sieht das Ganze als Video aus:

nv-author-image

Benjamin Beck