Unsere Stipendiaten schwimmen auf der Erfolgswelle

Henriette (13) und Jannes (17), zwei erfolgreiche Nachwuchsschwimmer, wurden im vergangenen Jahr durch unsere Sparkassenstiftung Weimar – Weimarer Land mit einem Stipendium gefördert. Sie erzählen uns von ihren Erfolgen.

„Eigentlich sollte das Kind nur Schwimmen lernen, am besten bevor es eingeschult wird. Also wurde Henriette bei der DLRG Weimar angemeldet. Sie lernte schnell. Sie mag nicht gerne die Letzte sein.“

Mutter von Henriette

Die Trainerinnen staunten, denn Henriette hatte eine gute Wasserlage und machte schnell das Seepferdchen. Es folgte Bronze und dann wurde das Gespräch mit den Eltern gesucht. Das Kind solle weiter schwimmen, denn es habe Talent. Also folgte ab dem Sommer 2009 ein regelmäßiges Training. Erst zwei Mal die Woche, dann drei Mal. Dann kamen die ersten Wettkämpfe, bei denen Henriette fast immer gewann, darauf die Sichtungswettkämpfe in der zweiten und dritten Klasse, die sie ebenfalls als Beste der Mädchen abschloss.

Im der fünften Klasse wechselte sie auf das Pierre-de-Coubertin-Sport-Gymnasium in Erfurt. Ein Jahr später gewann Henriette den Mehrkampf Schmetterling bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften. Sie wurde Deutsche Jahrgangsmeisterin im Freiwasser und Deutsche Jahrgangsmeisterin im Rettungsschwimmen.

Die Saison 2016 verlief sehr erfolgreich: Gerade erst vom Trainingslager auf Mallorca zurück, räumte Henriette bei der Landesmeisterschaft gleich sechs Titel ab. Im Jahr 2017 hielt der Erfolg an. Ende Februar konnte Henriette bei den Thüringer Meisterschaften auf den langen Bahnen unangefochten den 1. Platz über 800 m Freistil erringen.

Auch Jannes Finn Richter aus Bergern bei Bad Berka begann bereits vor der Grundschule regelmäßig zu schwimmen. Mit vier Jahren startete er in der Sportschwimm-Abteilung der DLRG mit dem Training. Dort lernte er die Grundlagen aller Schwimmarten und das Rettungsschwimmen kennen und konnte erste Erfolge erzielen.

Auch er wechselte nach der Grundschule auf das Sportgymnasium und absolviert neben der Schule täglich zwei bis drei Trainingseinheiten in der Schwimmhalle sowie Athletiktraining. Dazu kommen jährlich vier bis fünf Trainingslager.

Jährlich nimmt Jannes an rund 20 regionalen, überregionalen und nationalen Wettkämpfen teil und schwimmt in den Hauptstrecken 50m und 100m Schmetterling.

„Ein ganz besonderer Wettkampf für mich waren im Herbst die Deutschen Meisterschaften im Rettungsschwimmen: Dort bin ich neben den Einzelwettkämpfen auch mit der Mannschaft gestartet. Unsere Mannschaft schaffte es hier, drei neue Altersklassenrekorde aufzustellen. Das war ein tolles Gefühl, auch wenn wir damit letztlich „nur“ Vizemeister geworden sind.“

Jannes Finn Richter

Beide Schüler müssen in Ihren Sport viel investieren. Oft ist die Freizeit neben der Schule und dem Training knapp, aber die tolle Gemeinschaft und das Gefühl Bestzeiten zu schwimmen machen den Druck wieder wett.

Wir drücken beiden Stipendiaten weiterhin die Daumen und wünschen viel Spaß und Erfolg.

nv-author-image

Benjamin Beck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*