Junge Erfurter Mathematiker stellen zum 54. Mal ihr Können unter Beweis

MatheoplympiadeDie Mathematik-Olympiade kann auf eine lange Tradition zurückblicken, da sie bereits seit 1961/62 durchgeführt wird und somit in diesem Jahr zum 54. Mal stattfand. Es handelt sich um einen jährlich bundesweit angebotenen Wettbewerb für Schüler der Gymnasien, bei dem außerordentliche mathematische Leistungen und Fähigkeiten unter Beweis gestellt werden sollen. Logisches Denken, der kreative Umgang mit komplexen Sachverhalten, aber auch Kombinationsfähigkeit sind hierbei oftmals Voraussetzung für erfolgreiche Resultate.

Auch in Erfurt stellen sich Jahr für Jahr Schüler der Klassenstufen 5 bis 12 den immer anspruchsvoller werdenden Aufgaben und meistern diese oftmals mit Bravour. Am Mittwoch, dem 3. Dezember 2014, fand die diesjährige feierliche Auszeichnungsveranstaltung im Festsaal des Rathauses zu Erfurt statt. In vorweihnachtlicher Stimmung und mit musikalischer Umrahmung führte Herr Klaus, Juryvorsitzender der Mathe-Olympiade Erfurt, durch das Programm. Herr Leipold, Schulamtsleiter des Schulamtes Mittelthüringen, und Herr Neubert, Sparkassen-Regionaldirektor in Erfurt, leiteten mit einer Festrede und einigen Grußworten die Preisverleihung ein.

56 Schülerinnen und Schüler konnten in diesem Jahr für ihre Leistungen auf dem Gebiet der Mathematik ausgezeichnet werden. Als Hauptsponsor überreichten Herr Neubert und Sybille May, Koordinatorin des Sparkassen-SchulService, gemeinsam mit den Vertretern des Mathe-Olympiaden-Komitees Urkunden sowie von der Sparkasse Mittelthüringen gesponserte Geldgutscheine und Sachpreise. So konnten 13 Auszeichnungen, 12 dritte Preise, 19 zweite Preise und 12 erste Preise vergeben werden.

Die Mathematikolympiade soll Schülern jedoch nicht nur als Übung und Fleißaufgabe für den Schulalltag dienen. Sie soll auch auf das spätere Leben und die Arbeitswelt vorbereiten, indem durch die Erfüllung der Aufgaben auch zunehmende Selbstständigkeit erlangt wird. Als langjähriger Partner und Sponsor stellt sich die Sparkasse Mittelthüringen daher gern ihrer Verpflichtung, begabte junge Menschen zu fördern. Wie bereits A. Herrhausen sagte: „Es ist kein Luxus, große Begabungen zu fördern. Es ist Luxus, und zwar sträflicher Luxus, dies nicht zu tun!“

geschrieben von Julia Lorenz, Praktikantin im Bereich Unternehmenskommunikation

nv-author-image

Benjamin Beck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*