Ausbildungsbeginn für 26 Berufsstarter bei der Sparkasse Mittelthüringen

Gestern begann der Start ins Berufsleben für die 26 Berufsstarter der Sparkasse Mittelthüringen. 12 junge Damen und 14 Herren durchlaufen in den kommenden Jahren ihre Ausbildung zum Bankkaufmann oder absolvieren ein Studium zum Bachelor of Arts bzw. Bachelor of Engineering. Mit ihnen beschäftigt die größte Thüringer Sparkasse nun insgesamt 82 Auszubildende; damit ist die Sparkasse Mittelthüringen eines der größten Ausbildungsunternehmen in der Region.

Der Start in die Berufsausbildung begann für die neuen Auszubildenden traditionell mit einer Einführungswoche, in der sie verschiedene Grundlagenkenntnisse zur Sparkasse und zum sensiblen Umgang mit dem Thema Geld erwerben. Gleichzeitig beantworten erfahrene Kollegen und Auszubildende gemeinsam mit der Ausbildungsleiterin erste Fragen zu allen Dingen rund um die Sparkasse und die Ausbildung im Unternehmen.

Trotz vieler Termine ließ es sich Hans-Georg Dorst, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Mittelthüringen, nicht nehmen, die neuen Auszubildenden persönlich im Unternehmen zu begrüßen. Dabei erläuterte er erste grundsätzliche Fakten zur Geschäftsausrichtung und zur Organisation des Unternehmens. Besonders interessant war dabei für die neuen Auszubildenden sicherlich auch ein persönlicher Rückblick von Hans-Georg Dorst auf seinen beruflichen Werdegang, der einst auch mit der Ausbildung zum Bankkaufmann begonnen hatte.

Die neuen Auszubildenden der Sparkasse Mittelthüringen werden in den kommenden Jahren nach dem bewährten dualen System zwischen praktischem Einsatz im Unternehmen und theoretischem Unterricht in der Berufsschule bzw. der Berufsakademie ausgebildet. Daneben durchlaufen die Auszubildenden zusätzlich verschiedene Spezialseminare und gezielte Schulungen für das Beratungsgespräch mit den Kunden. Nach 2 ½ (Abiturienten) bzw. 3 Jahren (Realschüler/Studenten) werden die neuen Auszubildenden die Ausbildung in der Sparkasse Mittelthüringen als Bankkaufleute bzw. Bachelor of Arts (BA) / Bachelor of Engineering (BA) beenden. Die Perspektiven nach der Berufsausbildung sind dabei sehr gut. So erhielten fast alle Prüflinge der Sparkasse Mittelthüringen nach den erfolgreich bestandenen IHK-Prüfungen im Januar und Juli dieses Jahres ein Übernahmeangebot der Sparkasse. Überdies steht die Ausbildung bei der Sparkasse für eine besondere Qualität: So wurde die Sparkasse Mittelthüringen in 2011 als erstes Thüringer Unternehmen mit dem Siegel „PREMIUM-Ausbildung“ für eine hervorragende Ausbildung gewüdigt. Selbstverständlich wird die Sparkasse Mittelthüringen auch im kommenden Jahr wieder viele interessante Ausbildungsplätze anbieten.

Neben 23 Bankkaufleuten sucht die Sparkasse auch zwei Bewerber für ein Studium an der Berufsakademie. Noch bis zum 30.09.2012 können sich interessierte Regelschüler und Gymnasiasten bei der Sparkasse für einen der Ausbildungsplätze bewerben.

Nähere Informationen und die Möglichkeit der Online-Bewerbung erhalten Interessenten unter www.sparkasse-mittelthueringen.de oder bei der Personalentwicklung der Sparkasse Mittelthüringen (Frau Cornelia Rönicke, Tel. 0361 545-11315).

nv-author-image

Benjamin Beck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*