Zum Inhalt springen

Alte Handys: Wertvoller, als man denkt

Zum Geburtstag freut man sich über das neue Smartphone, das alte Handy verschwindet oft achtlos in einer Schublade. Wer möchte, kann damit aber eine Menge Gutes tun.

Es lohnt sich, wenn die Rohstoffe der alten Geräte recycelt werden. Sind doch seltene Erden und Rohstoffe in ihnen enthalten wie Gold, Silber, Palladium, Eisen und Kupfer. Verschiedene Organisationen nehmen Altgeräte wie Handys, Tablets, Netzteile und Zubehör entgegen und prüfen die Geräte auf ihre Funktionsfähigkeit. Was noch nutzbar ist, wird aufbereitet und weiterverkauft. Die nicht mehr nutzbaren Geräte werden professionell recycelt. Mit den Erlösen finanzieren Umweltschutzorganisationen Teile ihrer Arbeit.

Naturschutzbund NABU

Die über den NABU gespendeten ausgemusterten Geräte gehen zum Recyclingpartner AfB gemeinnützige GmbH. Je nach Zustand der Geräte bereitet AfB die Handys wieder auf. Anschließend verkauft AfB sie ausschließlich in Europa über AfB Shops und im Online-Shop an Kunden, die ein gebrauchtes Handy suchen. Die eingesammelten Geräte werden vor der Weiterverwertung einer professionellen und zertifizierten Datenlöschung unterzogen. Sind die eingesendeten Handys nicht mehr funktionsfähig oder lassen sie sich nicht vermarkten, werden sie durch einen Schredder mechanisch zerstört. Nach der zertifizierten Datenvernichtung übergibt AfB die Geräte an Umicore, einen zertifizierten Dienstleister für das Schmelzen von Elektroschrott. So werden Schadstoffe fachgerecht und ökologisch einwandfrei entsorgt. Wertvolle Rohstoffe fließen wieder in die Produktion von neuen Produkten ein. Das Geld aus der NABU-Sammelaktion fließt in den Insektenschutz. Weitere Informationen gibt es hier: www.nabu.de/handyrecycling.

Deutsche Umwelthilfe

Auch die Deutsche Umwelthilfe nimmt Altgeräte entgegen und recycelt diese. Mit dem Erlös werden Umweltschutzprojekte gefördert. Weitere Informationen dazu hier: www.handysfuerdieumwelt.de

Hinweis: Achten Sie vor der Abgabe darauf, Ihre Daten komplett zu löschen und entfernen Sie die Sim- und Speicherkarten. Setzen Sie das Gerät auf Werkseinstellungen zurück.

nv-author-image

Christian Wiegand

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*